Die Angewandte bei Care + Repair im Rahmen der VIENNA BIENNALE 2017

06. Juni 2017

Brigitte Felderer von Social Design vertritt die Angewandte bei Care + Repair im Rahmen der VIENNA BIENNALE 2017. In Kooperation mit dem Architekturzentrum Wien.
Wie können wir die Zukunft reparieren? Und wie können Architektur und Urbanismus dafür Sorge tragen? Für die exemplarische Erprobung eines Care + Repair Urbanismus eröffnet das Architekturzentrum Wien einen öffentlichen Arbeitsraum am Nordbahnhof, einem der größten innerstädtischen Entwicklungsgebiete Wiens mit einer beeindruckenden naturnahen Brache. Hier versammeln sich sechs international tätige Architekturteams, die im Tandem mit lokalen Initiativen und Expert*innen Vorschläge für Care + Repair Prototypen entwickeln. Wie kann unterschiedlichstes urbanes Wissen zusammenfinden und wirksam werden für nachbarschaftliche Netzwerke, für neue Formate von Gemeinschaftsräumen, für die Weiterverwendung vorhandener Materialien oder das Sorgetragen für Natur in der Stadt? Eine Ausstellung vor Ort zeigt Projekte der eingeladenen Teams, die verdeutlichen, wie Care + Repair Architektur mit der bestehenden Stadt agiert und diese mit in die Zukunft nimmt. Dokumentationen des Arbeitsprozesses an den Care + Repair Prototypen finden laufend Eingang in diese „wachsende Ausstellung“. Am Beginn der Prototypen-Entwicklung steht ein internationales Symposium; während der gesamten Laufzeit lädt der öffentliche Arbeitsraum mit Begehungen, Gesprächen, Workshops oder auch einem Care-Chor dazu ein, gemeinsam Lösungsansätze für eine Reparatur der Zukunft zu erproben.

Der öffentliche Arbeitsraum des Az W ist am Wiener Nordbahnhofgelände in der Nordbahn-Halle beim Wasserturm verankert, die mit Partner*innen rund um das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Mischung: Nordbahnhof“ zwischengenutzt wird. Es wird ein einladender Ort mit unterschiedlichen Probenutzungen für den neuen Stadtteil entstehen.

https://www.azw.at/event.php?event_id=1841