Kuratieren als antirassistische Praxis

Die Publikation reflektiert Aufgaben, Strategien und Handlungsformen von Museen und Ausstellungen aus der Perspektive der postkolonialen Museologie sowie der kritischen Migrations- und Regimeforschung. Die kritische Analyse der existierenden Ansätze soll Kuratieren als antirassistische Praxis denkbar machen.

Orientiert auf Handlungsmacht und auf die Schnittstellen zwischen sozialen Konfliktfeldern und kuratorischen Praxen, nehmen die Autoren das Verhältnis von Kämpfen für und gegen die Repräsentation von spezifischen Themen in den Blick. In diesem Sinne stehen Strategien des Talking Back ebenso im Fokus wie Kontaktzonen und Ansätze der Wiederaneignung.
Kuratieren als antirassistische Praxis
ISBN: 978-3-11-054365-0
Herausgeber: Bayer, Natalie / Kazeem-Kamiński, Belinda / Sternfeld, Nora
Verlag: De Gruyter
Sprache: Deutsch
Preis: EUR 39.95
Beiträge aus Theorie, Kunst und Aktivismus zu neuen Perspektiven des Kunst- und Kulturbetriebs
Transnationale Ansätze, Gegenerzählungen und alternative Handlungsformen
Edition Angewandte – Buchreihe der Universität für angewandte Kunst Wien