Prüfungen / Anerkennungen

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen
Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen findet nur teilweise online statt!
Wie Sie sich für eine Lehrveranstaltung anmelden entnehmen Sie – wie bisher – der Lehrveranstaltungsbeschreibung in base.uni-ak.ac.at.. Falls für die von Ihnen gewählte Lehrveranstaltung Online-Anmeldung freigeschaltet ist, können Sie sich durch Klick auf [+] für eine Lehrveranstaltung anmelden. Sobald Ihre Anmeldung von der/dem Lehrenden bestätigt wurde, werden Sie per Mail informiert.

Bei beschränkten Plätzen haben ordentliche Studierende Vorrang vor außerordentlichen Studierenden und MitbelegerInnen.


Lehrveranstaltungen abonnieren
Man kann unter LV Online (Base) jede Lehrveranstaltung "abonnieren". Dies bedeutet nur, dass Sie an der Lehrveranstaltung interessiert sind und gilt nicht als Anmeldung.

Detailinformationen zu Lehrveranstaltungen, Prüfungsergebnisse
(Inhalt, Anmeldung, Termine ...)
Als Lehrveranstaltungstypen sind vorgesehen:

  • Künstlerischer Einzelunterricht (KE) – setzt sich aus künstlerischen, wissen­schaft­lichen, theoretischen und praktischen Lehrinhalten zusammen; der künst­le­rische Einzelunterricht beinhaltet eine individuelle Betreuung der Stu­die­ren­den.
  • Vorlesung (VO) – dient der Wissensvermittlung und führt die Studierenden in die wesentlichen Teile des Faches, seinen Aufbau und hauptsächlichen Inhalt ein.
  • Übung (UE) – dient der Vermittlung und Erprobung von künstlerischen, wissen­schaft­lichen und/oder technischen Fertigkeiten und Fähigkeiten.
  • Vorlesung und Übung (VU) – eine Kombination von Vorlesung und Übung.
  • Workshop (WSP) – ist eine Blocklehrveranstaltung, die der intensiven Aus­ein­ander­setzung mit einem bestimmten Thema dient.
  • Konversatorium (KO) – dient dem vertiefenden wissenschaftlichen Diskurs in Teilbereichen eines Faches und leitet zu selbstständiger wissenschaftlicher/ künstlerischer Auseinandersetzung an.
  • Exkursionen (EX) – dient der Veranschaulichung von Lehrinhalten.
  • Projektarbeit (PA) – ermöglicht in besonderem Maße die selbstständige Arbeit an zusammenhängenden Themen- bzw. Problemstellungen.
  • Privatissimum (PV) – dient dem vertiefenden wissenschaftlichen Diskurs in Zusammenhang mit Dissertationen.
  • Seminar (SE) – dient der vertieften wissenschaftlichen/künstlerischen Be­schäf­ti­gung mit einem Teilbereich oder Spezialgebiet eines Faches. Von den Teil­neh­men­den werden eigenständige Leistungen gefordert.
  • Proseminar (PS) – dient der Vorbereitung auf das wissenschaftliche/künst­le­ri­sche Arbeiten, der Einführung in die Fachliteratur sowie der exemplarischen Arbeitstechniken.

Enthalten bestehende Curricula abweichende Definitionen von Lehrveranstaltungs­typen, gelten die Definitionen gemäß Curriculum.
Ordentliche Studierende eines Diplomstudiums können den ersten Studienabschnitt abschließen, indem sie persönlich in die Studienabteilung kommen und den Antrag auf Zulassung zur 1. Diplomprüfung ausgefüllt abgeben.

Sofern alle vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen absolviert sind, wird das so­ge­nannte 1. Diplomprüfungszeugnis ausgestellt. Für das Diplomstudium Archi­tek­tur gilt das selbe Vorgehen auch für den zweiten Studienabschnitt.

Für das Diplom­studium Industrial Design wird die erste Diplomprüfung kommissionell abgehalten und es gibt zwei verschiedene Anträge (einer um sich für die Teilnahme an der kommissionellen Prüfung anzumelden - zu diesem Zeitpunkt müssen noch nicht alle LVs im 1. Abschnitt vollständig sein; einen anderen, um sich - bei Vollständigkeit aller im 1. Studienabschnitt vorgeschriebenen LVs - das 1. Diplomprüfungszeugnis ausstellen zu lassen)
 
An anderen Unis absolvierte LVs an der Angewandten anerkennen lassen
Im Rahmen von anderen Studien absolvierte Lehrveranstaltungen können auf Antrag während des gesamten Studiums einzeln für die jeweiligen Bereiche des Studien­plans anerkannt werden. Die Entscheidung hierüber trifft der/die VizerektorIn.

Vor Studienantritt können keine Auskünfte über voraussichtliche Anerkennungen ge­ge­ben werden.

An der Angewandten absolvierte LVs an anderen Unis anerkennen lassen
Wenn Sie an der Angewandten eine Prüfung absolviert haben, können Sie sich in der Studienabteilung ein Sammelzeugnis (Prüfungsliste) ausdrucken lassen und bei der zuständigen Stelle Ihrer Universität zur Anerkennung einreichen.

Studienplananalyse

gibt ordentlichen Studierenden Auskunft über den Stu­dienfortschritt
Erhältlich in der Base und in der Studienabteilung
 

Studienerfolgsbestätigung

dient zur Vorlage bei der Sozialversicherung und beim Finanzamt sowie zur Vorlage bei Ansuchen um Ver­läng­er­ung der Aufenthalts­ge­neh­migung für ausländische Studierende
Erhältlich in der Studienabteilung
 

Prüfungsliste

ist ein Nachweis über an der Angewandten abgelegte Prüfungen
Erhältlich in der Studienabteilung


ECTS-Transcript

dient Incoming-Erasmusstudenten zur Anerkennung der an der An­ge­wandt­en absolvierten Prüfungen an der Hei­mat­­uni
Erhältlich in der Studienabteilung

Lehrveranstaltungsprüfungen

Positiv beurteilte Prüfungen
können bis zu zwölf Monate nach der Ablegung (vor Abschluss des Studienabschnittes/Studiums) einmal wiederholt werden. Die erste Beurteilung verfällt mit dem Wiederantritt.

Negativ beurteilte Prüfungen
können drei mal wiederholt werden. Die dritte Wiederholung wird kommissionell abgehalten. Auf Antrag der/des Studierenden gilt dies auch für die zweite Wiederholung.
 
 

Sonderregelungen für ZKF

Zwei positiv beurteilte Lehrveranstaltungsprüfungen aus dem zentralen künstlerischen Fach dürfen während der gesamten Studiendauer je einmal wiederholt werden.

Die Studierenden sind berechtigt, negativ beurteilte Lehrveranstaltungsprüfungen aus dem zentralen künstlerischen Fach dreimal zu wiederholen. Die erste Wiederholung besteht in der Wiederholung der gesamten Lehrveranstaltung, die zweite und dritte Wiederholung können in je einem einzigen Prüfungsvorgang in kommissioneller Form erfolgen.
 
 

Kommissionelle Gesamtprüfungen

Kommissionelle Gesamtprüfungen müssen zur Gänze wiederholt werden, wenn mehr als ein Fach negativ beurteilt wurde. Sonst beschränkt sich die Wiederholung auf das negativ beurteilte Fach.
 
 

Pädagogische Praktika

Negativ beurteilte pädagogische Praktika, die im Rahmen des Lehramtsstudiums zu absolvieren sind, können nur einmal wiederholt werden.
 
 
Quellen: UG §77, Satzung §9
Entsprechend den in den Curricula geregelten Prüfungsmodalitäten kann die Bewertung der Leistungen in der Form mündlicher oder schriftlicher Prüfungen oder von Projektarbeiten erfolgen. Mündliche Prüfungen sind grundsätzlich öffentlich.
 
Österreichische Notenskala Definition
   
1 SEHR GUT
   
2 GUT
   
3 BEFRIEDIGEND
   
4
 
GENÜGEND
(unterste Bestehensnote)
   
Mit Erfolg teilgenommen
 
Positive Leistung, wo eine Unterscheidung
nicht tunlich ist
   
5 NICHT GENÜGEND
   
Ohne Erfolg teilgenommen
 
Negative Leistung, wo eine genaue
Differenzierung nicht tunlich ist


Noten für Gesamtprüfungen, d. h. Prüfungen, die aus mehreren Fächern bestehen:
positiv:
- mit Auszeichnung bestanden
- mit gutem Erfolg bestanden
- bestanden
negativ:
- nicht bestanden